Stargate Atlantis

Diese Fernsehserie, die als Spin-off der SG1 entstand, entwickelte sich schnell zu einer völlig eigenständigen Serie und zu einer der interessantesten und erfolgreichsten ihrer Art. Vieles liegt nicht nur an den Charakteren der Hauptmannschaft, sondern auch an der Umgebung. Dies ist die verlorene Stadt Atlantis, mit all ihren Geheimnissen, ihrer sehr fortschrittlichen Technologie und den Entdeckungen, die unser Team über ihre Erbauer und ihre Geschichte macht. Die Stadt ist wirklich fantastisch mit ihrer Technologie, die sie in den Tiefen des Meeres verstecken und wieder auftauchen lassen kann. Die Entdeckung seiner Geheimnisse, die sich allmählich vollzieht, ist meisterhaft bewältigt worden.  Die Handlung entfaltet sich mit Dr. Weir, der eine geheime Basis in der Antarktis findet, die von den Antikern, den ursprünglichen Erbauern des Stargates, verlassen wurde, und nachdem das Team das achte Stargate-Symbol gefunden hat, macht es sich auf eine Einwegreise in das entfernte Sternbild Pegasus auf der Suche nach der Stadt Atlantis.

Mit dem Stargate gelingt ihnen die Ankunft, aber das ZPM, die Energiequelle der Stadt, ist fast erschöpft, und dies führt zum Verschwinden des Schutzschildes, der die Stadt schützt, die derzeit unter Wasser steht. Hier beginnen die Abenteuer unseres Teams von Wissenschaftlern und Militärangehörigen. Dr. Elizabeth Weir leitet die Expedition mit Dr. Rodney McKay, John Sheppard, Dr. Carson Beckett und kurz darauf Teyla Emmagan und Ronon Dex. Die Wissenschaftler Weir, McKay und Beckett werden von der Miliz geschützt, die von Major Sheppard mit Hilfe von Teyla und Ronon kommandiert wird.

Diese Show hat einen neuen, sehr furchterregenden Feind, die Wraith. Diese Spezies zwang die Antiker, die Pegasus-Galaxie zu verlassen. Sie ernähren sich von der Lebensenergie der Lebewesen, weshalb sie tausende von Menschen bewohnte Welten als Nahrungsquelle erhalten. Die Zivilisation dieser Rasse scheint sich in riesigen Hive-Schiffen zu zentrieren. Sie können sich selbst klonen und so sind sie in kurzer Zeit sehr zahlreich geworden.  Die Alten, eine sehr alte Rasse, die einst die Erde und die anderen Planeten der Milchstraße bewohnten, wurden von den Wraith weit in der Unterzahl dezimiert und suchten mit ihrer Stadt Zuflucht auf der Erde, die den Griechen die Legende von Atlantis und ihr einziges Gen vererbte.  Nur noch sehr wenige Menschen auf der Erde haben das Gen, das es ihnen erlaubt, die Technologie der Vorfahren zu nutzen. Unter ihnen ist Major Sheppard.

Die Athosianer sind Menschen vom Planeten Athos, Teyla Emmagan ist die Anführerin dieser Bevölkerung und schließt sich dem Atlantis-Team an. Ihre Spezialität ist es, die Nähe der Wraith zu spüren, indem sie ihre telepathische Kommunikation auffängt. Teyla erweist sich daher als unschätzbar wertvoll für ihre Macht.  Andere Feinde sind die Asurier. Ähnlich wie die Replikanten haben sie jedoch menschliche Züge und wurden von den Antikern zur Bekämpfung der Wraith gebaut. Die Asurier sind seit Tausenden von Jahren auf einem Planeten isoliert. Als die Menschen sie kontaktierten, dachten sie, sie hätten die Alten endlich gefunden. Stattdessen fanden sie furchterregende Feinde, die mehrmals versuchen würden, die Stadt anzugreifen. Ihre Technologie ist die gleiche wie die der Antiker.

Die verschiedenen Jahreszeiten entfalten sich mit Geschichten von Krieg, Freundschaft, Loyalität und Mut. Unsere Themen sind ein enges Team, und das Ganze ist sehr gut erzählt, was auch ein sehr gutes Verständnis für den Charakter und die Werte unserer Protagonisten vermittelt. In jeder Episode gibt es viel Spannung, aber alles wird meisterhaft verwässert durch Dialoge, die manchmal sehr lustig sind, durch McCoys Besessenheit vom Protagonismus, durch Ronon Dex‘ außerordentliche Stärke.  Jede Hauptfigur hat ihre eigenen Merkmale, ihre Prinzipien, integriert sich aber sehr gut in die anderen. Es ist eine Serie, die es zu sehen gibt, die nie langweilig wird und die wirklich faszinierende Wendungen hat.


Kommentar verfassen